top of page

Entspannt erfolgreich:
Wie Du als Solopreneurin eine gesunde Work-Life-Integration hinbekommst

(und wie Du es schaffst, mit weniger Stress 10x produktiver zu sein.)

(Ernsthaft.)

Montagmorgen.

Dein Wecker klingelt, Du blinzelst kurz und schon springt Dir im Kopf die To-Do-Liste des Tages entgegen wie ein übermotivierter Personal Trainer im Beach Resort. Du weißt, dass vor Dir ein Marathon an Aufgaben liegt und irgendwo zwischen der fünften E-Mail und dem dritten (natürlich unaufschiebbaren) Zoom-Meeting fragst Du Dich: "Muss das wirklich immer alles so stressig sein?"

 

Guten Morgen, liebe Solopreneurin! Wenn du Dich jetzt angesprochen fühlst, dann sei Dir gewiss: Du bist definitiv nicht allein. Das Leben einer Solopreneurin fühlt sich oft genug wie ein Jonglieren an, bei dem die Bälle komischerweise immer genau dann außer Rand und Band geraten, wenn man gerade denkt, man hätte den Dreh raus 🙄

Don't panic!

 

Ich zeige Dir hier ein paar Wege auf, wie Du Deine Produktivität steigern kannst, ohne dass Dein Stresslevel gleichzeitig abgeht wie Schmidt's Katze 🐈‍⬛

 

Bist du bereit, den Spagat zwischen Business und Privatleben auf eine Art zu meistern, bei der Du nicht nur "irgendwie überlebst" und auf dem Zahnfleisch das nächste Wochenende erreichst, sondern bei der Du wirklich aufblühst?

 

Dann gilt: Hingesetzt und angeschnallt – hier kommt Deine persönliche Blaupause für entspannten Erfolg!

Produktivität & Zeitmanagement: Die Kunst, den Tag zu gewinnen

 

Stell Dir vor, Du könntest Deine Zeit so effizient organisieren, dass Du am Ende des Tages nicht nur Deine To Do-Liste abgehakt, sondern auch noch Zeit für ein entspanntes Glas Lieblingsgetränk auf dem Sofa hättest. Klingt nach einem fernen Traum und (noch) nicht nach Dir?

 

Das macht nichts 😬

 

Mit den richtigen Zeitmanagement-Strategien ist das tatsächlich absolut machbar. Aufi geht's.

Power Hour

Beginnen wir mit einem kleinen Hack, von dem Du den ganzen Tag lang profitieren kannst. Die sogenannte (und völlig zu Recht vielbesungene) „Power-Hour“ beschreibt eine Stunde am Tag, in der Du ungestört an Deiner wichtigsten Aufgabe arbeitest.

 

Keine E-Mails, keine Anrufe, kein Social Media.

(Nein, auch nicht zwischendurch schummeln!)

 

Stell Dir das wie eine heilige Zeit vor, in der Du ungestört in Deine wichtigste Aufgabe eintauchen kannst. Das Ergebnis? Du wirst erstaunt sein, wie viel Du in nur einer Stunde erreichen kannst, wenn Du ihr Deine ungeteilte Aufmerksamkeit schenkst.

 

Plane pro Tag eine dieser Stunden ein - am besten dann, wenn Du und Dein Hirn wach und leistungsfähig seid 🧠

Die Not-To-Do-List

Ein weiterer Gamechanger ist das Erstellen einer Not-To-Do-Liste. Denn es geht nicht immer nur darum, was Du tun musst, sondern mindestens genauso oft um das, was Du besser lassen solltest. Und bei genauerem Hinschauen sind das dann genau die Dinge, die Du wirklich getrost in die Ablage P (Papierkorb) verschieben kannst. Diese Liste ist wie der Türsteher in Deinem Leben: Sie hält unnötige Aufgaben und Zeitfresser auf mindestens zwei Meter von Dir fern.

 

Auf dieser Liste könnten Dinge stehen wie „E-Mails erst nach 10 Uhr checken“ oder „Benachrichtigungen ausstellen“ (um das Ganze mal positiv zu formulieren 😅). So schaffst Du Freiräume, die Du dann mit wirklich wichtigen Aufgaben füllen kannst.

 

Pack Dir diese kleine Liste auf den Tisch oder hänge sie Dir an den Bildschirm, bis Du diese Routinen gut verinnerlicht hast und sich damit dann auch Deine Gewohnheiten geändert haben.

Digitale Helferlein

Mittlerweile gibt es für (fast) alles eine App 📱 Sei klug und mach Dir diese digitalen Helferlein direkt zunutze. Apps wie Trello oder Asana stehen Dir für das Aufgabenmanagement zur Verfügung. Und der Pomodoro-Timer hilft Dir zum Beispiel dabei, Deine Arbeitsphasen sinnvoll zu strukturieren. Diese Tools sind nicht nur dazu da, um Deine Aufgaben zu verwalten, sondern sie helfen dir auch, Deine Zeit besser zu visualisieren und einzuteilen.

 

Wichtig: Verdaddel' nicht zu viel Zeit damit, das „perfekte“ Tool zu finden. Denn das beste Tool ist immer noch das, das Du konsequent nutzt.

Biohacking - oder auch: Dein Geheimrezept für Energie und Fokus

 

Als Solopreneurin ist es besonders wichtig, auf Deinen Körper zu hören und ihn mit den richtigen "Werkzeugen" zu unterstützen, damit er praktisch mühelos auf Höchstleistung läuft. Im Grunde so, wie er von Natur aus schon "gedacht" ist. Hier ist Biohacking ein ganz großartiger Hebel, um Deine biologischen Potenziale voll auszuschöpfen und damit "von ganz allein" auch Deine Produktivität zu steigern.

Es geht also darum, die richtigen Knöpfe in Deinem Körper zu drücken, um ihn besser zu machen.

Powerstart in den Tag

Ganz egal, ob Du einen schönen Traum hattest oder im Schlaf von einem lila Monster verfolgt wurdest: Über die Nacht hinweg verliert Dein Körper einiges an Flüssigkeit. Um ihn morgens gut hochzufahren und möglichst schnell wieder voll in Betrieb nehmen zu können, trinke ein großes Glas Wasser (am besten in Zimmertemperatur) mit 1,5 g Himalayasalz (das ist dieses rosane) und 10g Zitronensaft.

Damit hydratisierst Du nicht nur Deinen Körper, sondern gibst ihm auch gleich ein paar Elektrolyte und Vitamin C mit an die Hand. 

Du​ wirst schon nach kurzer Zeit merken, wie dankbar Dein Körper dafür ist. Er belohnt Dich nämlich mit einem guten Gefühl und steht Dir schnell wieder voll zur Verfügung.

Natürliche Booster

Für den Fokus haben wir hier natürlich auch etwas in der Zauberkiste! Damit Du gut in den Fokus kommst, gibt es Dutzende hilfreiche Dinge, deswegen beschränke ich mich hier erst einmal auf einen Bruchteil derer, die man "einnehmen" kann.

Mit ​Ginkgo Biloba, Brahmi oder Omega-3-Fettsäuren kann man zum Beispiel super starten und ausprobieren, was für einen selbst eine gute Wirkung zeigt. Da jeder Mensch unterschiedlich reagiert und manchmal auch spezielle (z.B. medizinische) Bedürfnisse vorliegen können, sollte vor der Einnahme natürlich der eigene Haus- und Hofdoktor befragt werden.

Der Superkraft-Tank

Guter Schlaf ist Dein allerbester Freund, wenn es um Produktivität und Deine Gesundheit geht. Biohacking für besseren Schlaf ist wirklich einfach - prüfe mit kritischem Blick direkt mal Deine Schlafumgebung:

 

Ist Dein Schlafraum dunkel, kühl und ruhig?

 

Falls nicht, kannst Du hier ganz easy nachjustieren und im "schlimmsten Fall" immer noch auf Schlafmaske und Ohrenstöpsel ausweichen. Eine Reduzierung von blauem Licht vor dem Schlafengehen und eine möglichst konstante Einschlafzeit helfen zusätzlich dabei, Deinem Körper mehr Tief- und REM-Schlaf zu verschaffen.

Systeme & Workflows für mehr Leichtigkeit im Business

"Ohne mich läuft nichts!"

Kennste, oder?

Irgendwie schön, dass man immer gebraucht wird. Aber auch verdammt anstrengend.

 

Wie viele von uns haben ein "9 to 5" gegen ein "24/7" eingetauscht? Bei Netzwerktreffen und Austausch unter Kolleginnen in diversen Masterminds bekomme ich das auch immer wieder gespiegelt.

Klar steht man als Solopreneurin (und besonders wenn man frisch gestartet ist) vor der Herausforderung, alles selbst zu managen. Von Kundenkommunikation bis Buchhaltung, Webdesign und Social Media - die Liste wird nie kürzer und was ist, wenn man mal ausfällt?

 

Genau. Dann steht man da.

 

Die gute Nachricht ist allerdings: Hier gibt es eine super Lösung! Und die heißt ganz unspektakulär "Systeme & Workflows".

 

Aufi geht's!

Ein Setup für alles

Ein wichtiger Schritt zu mehr Zeit und mehr Produktivität ist das Einrichten von Systemen, die für Dich arbeiten. Das bedeutet, sich wiederholende Aufgaben zu automatisieren und dafür digitale Werkzeuge zu nutzen. So minimierst Du nicht nur mögliche Fehlerquellen, sondern sparst auch noch einen Haufen Zeit.

 

Tools wie Zapier oder IFTTT (If This Then That) ermöglichen es dir, verschiedene Anwendungen miteinander zu verknüpfen, damit bei bestimmten "Triggern" die passenden Aufgaben automatisch ausgeführt werden. Zum Beispiel bekommst Du eine Zahlung von einem Kunden, und Dein Buchhaltungssystem wird automatisch aktualisiert – ohne dass du einen Finger rühren musst! Einmal eingerichtet ist das wirklich ein Traum!

Workflows und SOP

SO...was? Genau 😄

SOP steht für "Standard Operating Procedure" und ist Dir bestimmt hier und da schon mal über den Weg gelaufen. Im Grunde geht es darum, für bestimmte Tätigkeiten eine Art Leitfaden oder eine Blaupause zu erstellen, nach dem Du Dich oder (wenn Dein Team wächst) auch andere richten und hier immer dasselbe, gewünschte Ergebnis "produziert" wird.

Das hilft dabei, die kognitive Last unseres Gehirns zu reduzieren, weil die Abläufe einmal festgehalten werden und dann immer dieselben sind. 

Großes Plus: Du kannst Aufgaben bei entsprechend vorhandenen Workflows und SOP viel leichter auslagern und kommunizieren, welche Schritte zu tun sind, um das gewünschte Ergebnis zu bekommen. Das erleichtert die Einarbeitung einer Virtuellen Assistenz oder der Mitarbeiterschaft ganz erheblich und spart Zeit und Nerven.

Delegieren wie ein Pro

Ich habe es eben schon angesprochen: Ein kritischer Aspekt der Systematisierung in Deinem Business ist das Erkennen, wann und wie Aufgaben delegiert werden sollten. Viele Solopreneure zögern damit, Arbeit abzugeben und brennen langsam aber sicher aus.

 

Hier kann das neudeutsch genannte "Outsourcing" wirklich eine enorme Entlastung bedeuten. Und das Tolle daran ist, man kann klein anfangen - vielleicht mit Aufgaben wie Buchhaltung oder Social Media. Vor allem sollten hier Dinge als erstes in Angriff genommen werden, die Dich nerven, die Zeit kosten und die Dir einfach keinen Spaß machen.

Und egal, ob Du das für Dich schon geplant hast oder nicht: Schreib Dir Deine größten Nerv-Aufgaben auf einen Zettel (oder in Deine Notizen-App) und fühl mal rein, wie das wäre, wenn Dir hier jemand unter die Arme greifen würde.

Stressmanagement: Wie Du abends wirklich entspannen kannst

Du bist längst schon zu Hause und Dein Kopf ist irgendwie immer noch mit der Arbeit beschäftigt? 

"Sollte ich den einen Artikel nicht noch schnell zu Ende schreiben?"

"Wie war nochmal der beste Weg, meinen Funnel aufzusetzen?"

"Oh, den Termin mit Sonja morgen wollte ich doch verschieben...hab ich das jetzt gemacht oder nicht? Lieber nochmal schnell im Handy nachschauen..."

Und eh Du Dich versiehst, steht Dein Hirn schon wieder Kopf vor lauter To Dos, die Dich auch nach Feierabend nicht in Ruhe lassen.

Damit Du trotzdem eine gute Nachtruhe haben kannst und morgens nicht schon als Stressbündel aufwachst und Dir Dein Spiegel ein mürrisches "Authentifizierung fehlgeschlagen" meldet, bekommst Du hier ein paar super Tipps zum Runterfahren.

Lass den "Heimweg" zum Ritual werden

Klingt vielleicht ein bisschen abgehoben, ist aber für unseren Kopf etwas, mit er ganz prima umgehen kann: Eine Routine.

Wenn Du also zum Abschluss des (Business-) Arbeitstages immer etwas bestimmtes tust, kommt auch Dein Kopf sehr viel leichter zur Ruhe. Das kann zum Beispiel eine Tasse Tee sein, den Schreibtisch aufräumen für den nächsten Tag oder auch eine Runde um den Block, wenn Du von zu Hause aus arbeitest.

Damit setzt Du innerlich (vom Gefühl her) und äußerlich (durch die Tat an sich) einen Schlusspunkt Deines Arbeitstages, den auch Dein Kopf versteht.

Dankbarkeitsbooster nutzen

Kaum etwas lässt unsere Stimmung, Energie und Ausstrahlung so schnell "switchen" wie Dankbarkeit. Das kannst Du Dir direkt zunutze machen und damit Deinen Arbeitstag abschließen.

Reflektiere kurz den Tag, was Du alles geschafft hast (ja, natürlich zählen auch vermeintliche "Kleinigkeiten"!) und wofür Du dankbar bist. Sprich es aus oder schreib es Dir in ein Journal oder eine App Deiner Wahl.

Eventuell möchtest Du das auch direkt in Deine Abendroutine einbauen?

Erkenne Deine Chancen: Reframing 2.0

Auch wenn mal was schiefgelaufen ist oder der Tag einfach nur für die Tonne war - es gibt immer etwas, das aus genau dieser Situation heraus wichtig war. Auch wenn das Geschenk oftmals einfach nur miserabel verpackt war 💩

Wie oft hast Du schon im Nachhinein verstanden, wofür genau DIESES Learning gut war?

Genau.

 

Und diese Erkenntnis kannst Du auch schon schneller haben. Indem Du Dir mit einem offenen Geist die Fragen stellst "Wofür könnte diese Sache wichtig sein? Was kann ich Gutes daraus für mich mitnehmen?".

Das vermindert dann nicht nur den Stress aus der jeweiligen Situation, sondern hilft Dir gleichzeitig dabei, auch kommende Herausforderungen besser und schneller zu meistern.

Dein Fahrplan

Jeder dieser einzelnen Schritte kann Dir dabei helfen, die Balance zwischen Business, Gesundheit und Leben wieder herzustellen und damit eine echte Work-Life-Integration zu erreichen.

 

Es geht darum, diese verschiedenen Werkzeuge und Techniken auszuprobieren und dann in einer sinnvollen Art und Weise für Dich zusammenzustellen, damit sie auch zu Deinen ganz persönlichen und beruflichen Zielen passen und Dich nicht überfordern und Du am Ende noch mehr Stress damit hast.

 

Bedenke, dass jede kleine von Dir vorgenommene Anpassung schon für sich genommen eine große Wirkung haben kann.

 

Du bist definitiv nicht allein auf diesem Weg – viele Solopreneurinnen haben diese Methoden schon erfolgreich integriert und der Effekt auf das eigene Leben ist einfach nur genial.

Wenn all das ganz toll aber gleichzeitig nach "viel" klingt und Du Dir Unterstützung auf Deinem Weg wünschst, dann lege ich Dir gerne mein Programm "Flow Mastery" ans Herz. Dieses 12-wöchige Programm habe ich speziell für Solopreneurinnen wie Dich kreiert, die nicht nur produktiver sein wollen, sondern die eine echte, spürbare und auch nachhaltige Work-Life-Integration hinkriegen wollen.

Meine KundInnen nennen mich liebevoll "wandelnde Bibliothek" und ich kann sagen: Wenn es ein Tool gibt, das das Leben leichter macht, dann kenne ich das.

Noori, Productivity-Nerd

Bildschirmfoto 2024-05-10 um 17.06.35.png

Integration und Umsetzung leicht gemacht

Ich möchte Dir nicht nur die Werkzeuge an die Hand geben, sondern Dir auch die Unterstützung und Anleitung bieten, die Du brauchst, um diese Werkzeuge erfolgreich in Deinen ganz persönlichen Alltag zu integrieren.

 

In meinem Programm arbeiten wir zusammen und entwickeln maßgeschneiderte Lösungen, die genau auf Deine spezifischen Herausforderungen und Ziele zugeschnitten sind.

 

Gemeinsam setzen wir die besprochenen Strategien praktisch um, optimieren Deinen Arbeitsalltag und sorgen dafür, dass Du jeden Tag mit Zuversicht und einer vollen Tonne Energie beginnen kannst.

Dein neues Ich

Macht Euch schon einmal miteinander bekannt

01

Mehr schaffen Dank Flow

Du kommst in Deinen Deep Work Sessions immer öfter in den Flow State und schaffst gefühlt 10x mehr als früher.

 

Immer wieder wirst Du gefragt, wie Du das alles "einfach so" unter einen Hut bekommst und trotzdem so gute Laune hast.

02

Energie & Power

Es ist tatsächlich kein Traum: Es ist Donnerstagabend und Du hast noch so viel Energie, dass Du tanzen kannst. Trotz einer vollen Woche.

Du bist bereit für neue Abenteuer und freust Dich auf mehr Zeit mit Deinen Lieblingsmenschen oder erkundest neue Hobbys.

03

Optimale Workflows & Systeme

Deine Systeme sind optimal aufeinander abgestimmt und laufen reibungslos.

Kein Technikgedöns mehr, das Dich eine Tonne Zeit und Nerven kostet. Sondern verlässliche Workflows, die FÜR Dich arbeiten - selbst wenn Du schläfst!

04

Stress, Adé!

Stress ist gut - und Du weißt genau, wie Du ihn für Dich nutzen kannst.

Dein Körper ist jetzt sehr viel widerstandsfähiger, Du kannst Deine Grenzen noch besser setzen und halten. Und vor allem: Abends und in freien Zeiten so richtig gut abschalten.

05

Work-Life-Balance 2.0

Du brauchst keine Work-Life-Balance. Denn Du lebst bereits Deine Work-Life-Integration und kannst Business und Privates ganz großartig miteinander verknüpfen.

Es ist genau so, wie Du Dir das immer vorgestellt hast. Nur noch besser.

Kaffee

Was meinst Du?

Wenn Du Lust hast, Deinem neuen Ich auf die Sprünge zu helfen, lass uns gerne sprechen.

 

Zusammen können wir Großes erreichen.

bottom of page